Aktuelle Meldungen

GRÜNE fordern öffentliche Trinkwasserbrunnen und mehr städtische Begrünung: Erfrischendes Trinkwasser an Hitzetagen für Gesundheit unverzichtbar

Sonntag, 25. Juni 2017

Die sommerlich heißen Tage der letzten Jahre zeigen uns, dass die Klimaänderung künftig allein durch engagierten Klimaschutz nicht vollständig vermieden werden kann - mit weitreichenden Folgen für die menschliche Gesundheit und die Umwelt.  Häufig wird durch heiße Tage, Tropennächte und Hitzeperioden die gesundheitliche Belastungsgrenze für empfindsame Personengruppen, darunter vor allem... Mehr ...


Wetterwarten-Petition vor Übergabe: Rückführung der Unterschriftenlisten erbeten

Donnerstag, 15. Juni 2017

Vor einem halben Jahr starteten die erzgebirgischen GRÜNEN eine Petition zum Erhalt der Wetterwarte auf dem Fichtelberg, die nach den Plänen des Deutschen Wetterdienstes ab 2019 nur noch mittels eines automatisierten Messfeldes arbeiten soll. Die GRÜNEN wie auch Experten jedoch haben Zweifel an der Qualität der künftigen Wetterdokumentation und befürchten den Verlust der über einhundertjährigen... Mehr ...


Zukunft der Fichtelberg-Wetterwarte: GRÜNEN-Abgeordneter Kühn sprach in Berlin mit dem Präsidenten des Deutschen Wetterdienstes

Mittwoch, 14. Juni 2017

Der sächsische Grünen-Bundestagsabgeordnete Stephan Kühn traf sich am 2. Juni mit dem Präsidenten des Deutschen Wetterdienstes (DWD), Prof. Dr. Adrian, in Berlin. Dabei verwies Prof. Adrian auf die zunehmende Arbeitsverdichtung mit zusätzlichen Arbeitsfeldern bei gleichzeitigem Personalabbau, der den Automatisierungsdruck auf das Beobachtungsnetz erhöhe. In den letzten 10 Jahren fand ein... Mehr ...


Diskriminierungsfälle im Busverkehr der RVE wurden zu Dienstbesprechungen thematisiert – 17 Beschwerden bei RVE bekannt

Dienstag, 13. Juni 2017

Im Zeitraum zwischen März 2016 bis einschließlich April 2017 sind bei der RVE GmbH insgesamt 17 Beschwerden und Hinweise bezüglich des Verhaltens von Fahrpersonal gegenüber Migranten eingegangen, die eine mögliche Diskriminierung von Migranten und Asylsuchenden zum Gegenstand hatten.  Dies ergibt sich aus einer neuerlichen Antwort des Landrates auf die Nachfrage der Kreisräte von BÜNDNIS... Mehr ...


Wie lange braucht der Rettungsdienst im Erzgebirge? GRÜNE: „Müssen Rettungswachennetz dichter stricken!“

Samstag, 10. Juni 2017

Im Erzgebirgskreis kann bei einem Viertel aller Rettungseinsätze die vorgesehene Hilfsfrist nicht eingehalten werden. Damit ist der Erzgebirgskreis das Schlusslicht unter allen zehn Landkreisen Sachsens. Das ist Ergebnis einer Antwort der Sächsischen Staatsregierung auf eine Kleine Anfrage der GRÜNEN-Landtagsfraktion. Demnach sei die von der Sächsischen Staatsregierung vorgesehene Hilfsfrist von... Mehr ...


<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>