Aktuelle Meldungen

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN appelliert angesichts der verheerenden Atomkatastrophe in Japan an die regionalen Energieversorger und Stadtwerke,  ihre Anteile an Atomstrom schnellstmöglich weiter zu reduzieren. Einige regionale Anbieter haben schon heute einen beträchtlichen Anteil Ökostrom in ihrem Angebot. Die anstehende Neubewertung der Atomenergie fordert jedoch einen noch...

Weiterlesen

Unter dem Titel „Das Ende des Atomzeitalters - 25 Jahre Tschernobyl - Fukushima jetzt“ findet am 13. April 2011 eine Veranstaltung mit dem umwelt- und energiepolitischen Sprecher der sächsischen Landtagfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Johannes Lichdi im GRÜNEN Bürgerbüro in Schwarzenberg statt.

Zunächst soll der Dokumentarfilms "Verseuchtes Land - Die Atomfabrik Majak" gezeigt werden und...

Weiterlesen

In der Anhörung des Ausschusses für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien des Sächsischen Landtages zur Bewerbung der Montanregion Erzgebirge um den UNESCO-Welterbetitel haben die Sachverständigen klar gestellt, dass das Projekt positive Effekte für die Entwicklung von Tourismus, Kultur und Wirtschaft im Erzgebirge hat. Letzte Zweifel, die aus den Reihen von CDU und FDP etwa mit Blick auf...

Weiterlesen

Unter dem Motto „Fukushima ist überall“ ruft der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die vierte Woche in Folge für kommenden Montag, den 04.04.2011, um 18.00 Uhr,  in Schwarzenberg auf dem Unteren Markt zur Mahnwache auf.  Dort soll der Menschen in Japan gedacht werden, die durch die Atomkatastrophe immer mehr in den Strudel der todbringenden Strahlung geraten und hilflos einer...

Weiterlesen

In den vergangenen Tagen sind in der Tagespresse mehrfach Artikel, Meinungsäußerungen und Berichte zu Vorschlägen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur Verkehrsentlastung auf der Bundesstraße 101 in der Ortslage Lauter erschienen.

Der Vorstand des Kreisverbandes Erzgebirge erklärt hierzu:

Wir bedauern sehr, dass die von einem renommierten Büro für Verkehrsplanung erarbeiteten und vom Kreisverband...

Weiterlesen

BÜNDNIS 90/DIE  GRÜNEN im Erzgebirge unterstützen die Gewerkschaft der Polizei in Sachsen mit ihrer Forderung  nach Einführung einer Hilfsfrist für deren Einsätze.

Während für medizinische Rettungsdienste und Feuerwehr feste Hilfsfristen gelten, gibt es bisher für Notfalleinsätze der Polizei keine gesetzlich geregelten Interventionszeiten.

Die Interventionszeit ist die Zeit zwischen dem...

Weiterlesen

Die jüngsten Schlagzeilen aus Fukushima lauten: "Radioaktivität am Atomreaktor zehnmillionenfach erhöht" oder "Notlager verweigern Strahlenopfern den Zutritt".

Weil wir daraus schließen müssen, dass die Brennstäbe im AKW-Meiler offenbar doch schwer beschädigt sind und immer mehr Menschen in den Strudel der Tod bringenden Strahlung geraten, wollen wir uns auch morgen Abend (28.03.) wieder auf

 

  • d...
Weiterlesen

Nach Vorlage der Antworten von Wirtschaftsminister Morlok zur DEGES-Studie, welche die Landtagsabgeordnete Annekathrin Giegengack (GRÜNE) bei der Staatsregierung erfragte, stellt der Kreisverband der Erzgebirgs-GRÜNEN fest:

Das Projekt der Schwerlasttrasse B 93n ist nach Aussagen des Ministeriums noch nicht völlig vom Tisch: Stattdessen seien die Planungen lediglich „zurückgestellt“. Grund...

Weiterlesen

Dem Aufruf der GRÜNEN zu den Mahnwachen in Schwarzenberg, Stollberg und Marienberg für die Opfer der japanischen Natur- und Atomkatastophen und für den Atomausstieg folgten am Montagabend mehr als 80 Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Erzgebirge.

In Schwarzenberg kamen sie unter der „Königeiche“ am Unteren Markt zusammen und legten Blumen, Kerzen und Transparente ab.

In Stollberg trafen...

Weiterlesen

Zu der Kritik an den Vorschlägen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Lauter durch den ehemaligen Chef der Verkehrsbehörde des Altkreises Aue-Schwarzenberg, Herrn Dedores, erklärt Stephan Kühn, sächsischer Bundestagsabgeordneter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss:


"Mich verwundert es sehr, wenn Herr Dedores als ehemaliger Leiter der Verkehrsbehörde die...

Weiterlesen

In großer Betroffenheit über die Ereignisse in Japan und mit dem festen Willen, gemeinsam dafür zu streiten, dass die Atomkraftwerke in der Bundesrepublik endlich stillgelegt werden, fand am Montag, den 14. März 2011 in Schwarzenberg eine kurzfristig angesetzte Mahnwache auf dem Marktplatz statt.

In Gedenken an die Opfer der Natur- und Atomkatastrophen in Japan versammelten sich um 18 Uhr mehr...

Weiterlesen

„Wer den Schaden hat, braucht sich um den Spott nicht zu sorgen.“

 

So oder ähnlich müssen sich wohl derzeit die Handwerker fühlen, die nach der Insolvenz der Hephata bis heute auf Ihren unbezahlten Rechnungen sitzen und deren Vertrauen in die Diakonie Sachsen als einer Organisation in kirchlicher Trägerschaft irreparabel beschädigt sein dürfte. Nicht genug, dass die Diakonie die Handwerker in...

Weiterlesen