Aktuelle Meldungen

Mehr als 70 Besucher kamen am vergangenen Samstag zur Veranstaltung "Tschechen und Deutsche - Nebenan im Erzgebirge" mit Petr Miksicek in das GRÜNE Bürgerbüro Erzgebirge nach Schwarzenberg.

Der tschechische Historiker und Autor sprach mit seinem Publikum über den Wandel der Menschen im deutsch-tschechischen Grenzraum.

Noch immer besteht fast siebzig Jahre nach Kriegsende in den sensiblen...

Weiterlesen

Die häufigen Schneefälle und eisigen Temperaturen in den zurückliegenden Wochen und Monaten veranlassen die GRÜNEN im Erzgebirgskreis, mit der Bitte an Kommunen, Straßenbehörden und Bevölkerung im Kreis heranzutreten, aus ökologischen und ökonomischen Gründen den Einsatz von Streusalz zu überdenken.

Leider ist immer wieder zu beobachten, dass am häufigsten Salz zum Beräumen der Fußwege eingesetzt...

Weiterlesen

Zu seinem jährlichen Kolloquium hatte der Ökologische Jagdverein Sachsen e.V. am 13. Januar nach Tharandt hochkarätige Kompetenz geladen:

 

Prof. Dr. Christian Ammer, Inhaber des Lehrstuhls für Waldbau und Waldökologie der gemäßigten Zonen an der Georg-August-Universität Göttingen. Er ist Co-Autor einer einschlägigen Studie, die gemeinsam von Deutschem Forstwirtschaftsrat und Bundesamt für...

Weiterlesen

Die erste Sitzung im Umweltausschuss des Sächsischen Landtages am 8. Januar 2011 nahm die Abgeordnete Gisela Kallenbach von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Anlass, um von Staatsminister Kupfer umfassende Information und Aufklärung zum Fischsterben im Schwarzwasser einzufordern, welches bereits vor über acht Wochen durch Schwermetall-Einleitungen einer Schwarzenberger Firma verursacht wurde und zum...

Weiterlesen

Die GRÜNEN im Erzgebirge wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern, Mitgliedern, Wählern und Sympathisanten ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weiterlesen

Die GRÜNEN im Erzgebirge halten die Antworten auf den Fragenkatalog der Landtagsabgeordneten Annekathrin Giegengack an Staatsminister Kupfer bezüglich des skandalösen Chemieunfalls in Schwarzwasser und Mulde für sehr unzulänglich.

Weiterlesen

Einen Monat, nachdem tausende Fischkadaver das Schwarzwasser hinab trieben, wird die Öffentlichkeit noch immer über Ursache, Verursacher und Auswirkungen des vermutlichen Chemieunfalls im Unklaren gelassen.

Es ist nicht hinnehmbar und höchst verantwortungslos, dass Ämter und Polizei die Bevölkerung auch Wochen danach noch in Ungewissheit lassen und sich hinter weiteren Ermittlungen verschanzen....

Weiterlesen

Das GRÜNE Bürgerbüro Erzgebirge lädt passend zur Eröffnung des Schwarzenberger Weihnachtsmarkts für Freitag, den 03. Dezember 2010 zu einer Buchlesung mit dem Autor Wolfgang Möhrig-Marothi aus dem „Sagenbuch des westlichen Erzgebirges“ ein.

Selbst der Kenner des erzgebirgischen Sagengutes wird von dieser Sammlung sächsischer und böhmischer Sagen überrascht werden, sind sie doch zum großen Teil...

Weiterlesen

Seit Februar dieses Jahres hat lediglich eine einzige Kommune im Erzgebirgskreis einen Förderantrag zum Breitbandinternetausbau gestellt. Das Erzgebirge liegt bei der Antragszahl an drittletzter Stelle in Sachsen. Der Vogtlandkreis hat im Vergleich zum Erzgebirge bisher das 43-fache an Fördermitteln bewilligt bekommen.

Weiterlesen

Mit der Schaffung eines Stellenpools für die Landespolizei will die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag den drohenden Personalnotstand in der Fläche abmildern. Denn derzeit soll beispielsweise beim Polizeiposten Thalheim im Erzgebirge mit einer Stelle eine Präsenzzeit von 70 Wochenstunden abgesichert werden.

Weiterlesen

Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN kritisiert die Kürzungen der Städtebaufördermittel durch die schwarz-gelbe Koalition im Bundestag. Sie befürchtet das Aus für Projektgebiete wie das in Schwarzenberg-Sonnenleithe des Programms 'Soziale Stadt'.

"Wir fordern, dass die sächsische Staatsregierung ihre eingesparten Kofinanzierungsmittel für die Programme 'Soziale Stadt' in den Kommunen...

Weiterlesen

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist bestürzt über das Ausmaß des durch den Anglerverband bekannt gemachten >massenhaften Fischsterbens in Mulde und Schwarzwasser<.

Über ihre Landtagsabgeordnete Annekathrin Giegengack wollen die GRÜNEN mittels einer Kleinen Anfrage an die sächsische Staatsregierung nun Auskunft und Klarheit über Verursacher und Auswirkungen der Umweltkatastrophe...

Weiterlesen