Atomkraft: Schluss! - Aufruf zur Anti-Atom-Demo am 28. Mai in Dresden

Der Kreisverband Erzgebirge von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ruft zusammen mit einem breiten Bündnis zur Demonstration gegen Atomkraft am 28. Mai in Dresden auf, welche um 11.00 Uhr am Bahnhof Dresden Neustadt beginnt.

25 Jahre nach Tschernobyl hat die Katastrophe von Fukushima erneut gezeigt, dass Atomkraft ein nicht beherrschbares Sicherheitsrisiko darstellt - selbst in einem Hochtechnologieland wie Japan. Bereits zwei Monate sind seit der Reaktorkatastrophe vergangen, aber die Situation in Fukushima ist noch lange nicht unter Kontrolle. 

„Die sieben ältesten Atommeiler und der Pannenreaktor in Krümmel müssen für immer abgeschaltet bleiben“, sagte Heiko Reinhold vom KV Erzgebirge. „Auch in Sachsen sind wir durch Atomkraftwerke in anderen Bundesländern und Tschechien bedroht. Der Ausstieg aus der Atomkraft muss so schnell wie möglich vollzogen werden. “ 

Die Bundesregierung hat nach dem Unglück in Fukushima eine Energiewende angekündigt. „Es wird sich aber erst nach Ende des Atom-Moratoriums zeigen, ob es wirklich zu einer Wende in der Atompolitik kommen wird. Deshalb ist öffentlicher Druck auf Angela Merkel jetzt wichtiger denn je.“, so der GRÜNE Vorstandssprecher.

Die Demonstration in Dresden ist Teil eines bundesweiten Aktionstages. Parallel wird in 20 weiteren Städten demonstriert. 

Der Kreisverband Erzgebirge von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bietet eine gemeinsame Zugfahrt nach Dresden an.  Als mögliche Abfahrtszeiten kommen in Betracht: 

 

6.53 Uhr Abfahrt Bahnhof Schwarzenberg, Erzgebirgsbahn Richtung Zwickau

7.06 Uhr Abfahrt Bahnhof Aue , Erzgebirgsbahn Richtung Zwickau

8.07 Uhr Abfahrt Annaberg-Buchholz Mitte, Erzgebirgsbahn Richtung Flöha


Interessierte können sich einfach beim Kreisverband Erzgebirge unter info(at)gruene-erzgebirge.de oder unter der Mobilfunknummer 0151 50706191 melden!