Bahnpetition endet mit 5.500 Unterstützern - GRÜNE übergeben Unterschriften am 21. Mai an Landtagspräsident

Foto: BUR Annaberg-Buchholz

Ulrike Kahl, Vorstandsmitglied der Erzgebirgs-GRÜNEN

In den kommenden Tagen endet die vor rund zehn Wochen von den erzgebirgischen GRÜNEN ins Leben gerufene Petition für den Erhalt der Bahnstrecke zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz. Darin fordern nunmehr 5.500 Bürger aus der Region und weit darüber hinaus mit ihrer Unterschrift die Sächsische Staatsregierung auf, geeignete Mittel zu ergreifen, um die Existenz dieser traditionsreichen Bahnlinie dauerhaft zu sichern.

Am Mittwoch, den 21. Mai, werden die GRÜNEN gemeinsam mit Vertretern der Sächsischen Eisenbahnfreunde e.V. und anderen Bürgern aus dem Erzgebirgskreis die Unterschriften in Dresden an Landtagspräsident Matthias Rößler übergeben, in der Hoffnung auf strukturpolitische Entscheidungen zum erfolgreichen Weiterbetrieb der Bahnstrecke.