Bahnstrecken-Petition der Erzgebirgs-GRÜNEN: Erste Zwischenbilanz

Foto: BUR Annaberg-Buchholz

Zehn Tage nach dem Start der Massenpetition zum Erhalt der Bahnstrecke zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz zieht der Kreisverband der Erzgebirgs-GRÜNEN eine erste positive Zwischenbilanz.

Dazu Ulrike Kahl, Vorstandsmitglied der Erzgebirgs-GRÜNEN:

"Von der Resonanz auf die Petition in den ersten Tagen sind wir sehr angenehm überrascht. Allein im Internet haben die an den Sächsischen Landtag gerichtete Petition in den vergangenen zehn Tagen mehr als 300 Bürger unterzeichnet. Das sind etwa 30 pro Tag.

Auch die Unterschriftenlisten wurden schon zahlreich nachgefragt. Auch hier gibt es bereits einen ersten Rücklauf von rund 100 Unterschriften. Derzeit sammeln viele Bürger in ihren Familien, auf Arbeit und in ihren Vereinen. Deshalb erwarten wir hier den großen Rücklauf erst in den nächsten Wochen."

Die Unterschriftenlisten für die Petition können auch weiterhin auf gruene-erzgebirge.de heruntergeladen oder in der Kreisgeschäftsstelle der GRÜNEN, Markt 14, 08340 Schwarzenberg abgeholt werden. Zudem besteht weiterhin die Möglichkeit, die Petition auch unmittelbar >>HIER<< online zu unterzeichnen.

In den nächsten Wochen wird der Kreisverband der GRÜNEN zudem mit Informationsständen in verschiedenen Städten und Gemeinden im Erzgebirge unterwegs sein, um Unterschriften zu sammeln. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.