Erzgebirgische GRÜNE begrüßen Vertragsverlängerung des Verkehrsverbundes mit der Erzgebirgsbahn

Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der Erzgebirgs-GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirge begrüßen mit großer Erleichterung die Entscheidung der Verbandsversammlung des VMS zur Vertragsverlängerung mit der Erzgebirgsbahn um weitere dreieinhalb Jahre.

„Die Fahrgäste schätzen vor allem die hohe Zuverlässigkeit und Kompetenz als auch die Behinderten- und Radfahrerfreundlichkeit dieses erfahrenen Unternehmens. Letztendlich ist der Beschluss auch ein positives Signal für den Tourismus im Erzgebirge, da die Erzgebirgsbahn auch außerhalb der obligatorischen Bestellungen zusätzliche Leistungen erbringt. Erinnert sei da vor allem an die Erzgebirgische Aussichtsbahn, deren Fortbestand an diesem Unternehmen hängt sowie an den Saisonverkehr von Cranzahl ins böhmische Vejprty.“, so Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der GRÜNEN.

„Auch für die Beschäftigen der Erzgebirgsbahn hat nun mehr Planungssicherheit das große Bangen der letzten Monate abgelöst.“

“Besonders freut uns, dass wir mit einem Weiterbetrieb des Streckennetzes durch die Erzgebirgsbahn unsere Hoffnung auf die moderne, umweltfreundliche Hybrid-Technologie des so genannten "EcoTrains" nicht begraben müssen - diese innovative Antriebstechnik erhält nun im Kreisgebiet wieder eine Chance“, so die GRÜNE weiter. 

„Wir wünschen dem bewährten Bahnunternehmen in unserer Region weiterhin steigende Fahrgastzahlen. Für einen auch künftig gesicherten Fortbestand der Bahnstrecken im Erzgebirge und für die Erreichung der Klimaschutzziele braucht es neben öffentlicher Gelder auch mehr Bahnnutzer. Und das hat jeder Bürger selbst in der Hand“, so Ulrike Kahl.