Erzgebirgische GRÜNE wählen Direktkandidaten zur Landtagswahl 2019

Die erzgebirgischen GRÜNEN wählten am vergangenen Freitag in Annaberg-Buchholz auf ihrer Kreismitgliederversammlung ihre fünf Direktkandidaten für die Landtagswahl am 1. Sepember 2019.

Für den Wahlkreis 13 (Raum Stollberg) wurde Heiko Reinhold gewählt. Uwe Kaettniß aus Lauter geht im Wahlkreis 14 (Raum Aue) und die Antonsthalerin Ulrike Kahl im Wahkreis 15 im Kampf um das Direktmandat ins Rennen. Der gebürtige Jöhstädter Nino Haustein tritt im Wahlkreis 16 (Raum Annaberg) und Kay Meister aus Rübenau im Wahlkreis 17 (Raum Marienberg) an.

"Diese Kandidaten bringen neben mit ihren persönlichen Erfahrungen und Biografien auch ihre Kompetenzen in den Wahlkampf ein. Sie möchten damit den Bürgerinnen und Bürgern alternative politische Angebote unterbreiten, die für ein ökologisches, weltoffenes und gerechtes Erzgebirge stehen und seinen Natur- und Kulturreichtum erhalten und bewahren wollen", so Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der GRÜNEN.