Erzgebirgs-GRÜNE laden zur 5. Anti-Genmais-Aktion auf den Biobauernhof ein

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirge rufen nunmehr das 5. Frühjahr infolge für Sonntag, den 29. April ab 14.00 Uhr, zur Anti-Genmais-Aktion auf dem Biobauernhof Vogel in Erlbach Kirchberg bei Stollberg auf.

Besonders auch Familien mit Kindern sind eingeladen, gemeinsam mit dem Landwirt und dem Bund für Umwelt und Naturschutz auf den Feldern des Bauernhofes, Dorfstr. 163, die Bantam-Maiskörner in die Erde zu bringen.

Die klassische und für den menschlichen Verzehr geeignete Maissorte „Golden Bantam“ steht nicht nur symbolisch für ein gentechnikfreies Saatgut, sondern ist auch samenfest. Das bedeutet, die im Herbst geernteten Maiskörner können zur Aussaat im nächsten Frühjahr wieder verwendet werden. Nur noch wenige Pflanzenzüchtungen besitzen diese Eigenschaft.

Die Aktion will auf die Gefahren der sich weltweit im Vormarsch befindenden Agro-Gentechnik hinweisen, die neue Risiken für Mensch, Tier und Umwelt mit sich bringt, zur weiteren Industrialisierung der Landwirtschaft beiträgt und damit Bauern, Imkern und Verbrauchern nur schadet.

Wir werden nicht zulassen, dass die Interessen der Verbraucher, die zu über 80% Gentechnik ablehnen, dem Kommerz geopfert und mit Füßen getreten werden. Darum lassen wir nicht nach im Kampf für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und den Erhalt der Saatgutvielfalt in Deutschland und weltweit.