"Fair Trade": Kreistags-Antrag zur Beachtung von Sozialstandards bei Kaffee-Auswahl des Landkreises

Unter dem Motto „Global denken - Lokal handeln“ bringen morgen die GRÜNEN-Kreisräte gemeinsam mit der SPD einen Antrag in den Erzgebirgs-Kreistag ein, der beschließen soll, dass künftig zu Kreistags- und Ausschusssitzungen sowie zu repräsentativen Anlässen des Landkreises fair gehandelter Kaffee bzw. Tee ausgeschenkt wird.

Fair Trade = Beachtung von Sozialstandards

Damit soll ein Beitrag zur Beseitigung weltweiter Ungerechtigkeit geleistet werden, da die im Fairen Handel zusammengeschlossenen Kooperativen unter Beachtung von Sozialstandards auch eine ausreichende Entlohnung für ihre Arbeit erhalten.

Kaffee und Imbiss eigentlich entbehrlich

Den üblichen Gratis-Brötchen-Imbiss und die Tasse Kaffee vor Gremiensitzungen auf Steuerzahlerkosten halten wir GRÜNEN Kreisräte für durchaus entbehrlich, sind uns aber bewusst, dass ein diesbezüglicher Antrag im Kreistag keine Mehrheit finden und damit scheitern würde. Deshalb wollen wir mit dem Ausschank von fair gehandelten Getränken wenigstens ein Zeichen für verantwortungsvollen und nachhaltigen Konsum setzen.

Es gibt keine argumentativen Gründe, die gegen diesen Antrag sprechen - deshalb hoffen wir auf breite Zustimmung!