GRÜNE begrüßen bürgerschaftliches Engagement für Erhalt des denkmalgeschützten Stadtcafes in Zschopau und hoffen auf verantwortungsvolle Entscheidung der Unteren Denkmalbehörde

Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der Erzgebirgs-GRÜNEN

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirge begrüßen die Initiative zur Unterschriftensammlung, die den Abriss des denkmalgeschützten Stadtcafes in Zschopau verhindern möchte und bedauern die mehrheitliche Entscheidung des Stadtrates bezüglich des historischen Hauses. "Dass Bürgern das Auslöschen dieses stadtbildprägenden Gebäudes nicht egal ist, zeugt hohem zivilgesellschaftlichen Engagement. Denn mit jedem Denkmalabriss geht Kulturerbe unserer Heimat verloren", so Kreisvorsitzende Ulrike Kahl.

Die GRÜNEN beklagen den häufig anzutreffenden Mangel an Bewusstsein für die historische und künftige Bedeutung des baukulturellen Erbes, welches im unsanierten und baufälligen Zustand meist leider nur als "Schandfleck" wahrgenommen wird. "Uns ist wohl bewusst, dass fehlende Nutzungsideen und klamme öffentliche Kassen den Erhalt von Denkmalen erschweren. Aber Abriss statt Erhalt zu finanzieren, kann ebenso wenig die Lösung sein.

Wir appellieren in diesem Zusammenhang vor allem auch an die Verantwortung der entsprechenden Behörden, die den Denkmalabriss letztlich genehmigen müssen und hoffen auf eine Entscheidung und Gelder für eine Notsicherung zugunsten des Erhaltes des schützenswerten Zschopauer Stadtcafes", so Kahl weiter.