GRÜNE begrüßen Entscheidung des Auer Stadtrates zu Erhalt und Sanierung der Freimaurerloge

Uwe Kaettniß, Kreisvorsitzender der Erzgebirgs-GRÜNEN

Der Stadtrat der Großen Kreisstadt Aue hat auf seiner Sitzung am 30. Mai 2018 endgültig die Erhaltung und Sanierung des Gebäudes der ehemaligen Freimaurerloge „Zu den Drei Rosen“ beschlossen.

Dazu erklärt der Vorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirge, Uwe Kaettniß:

„Wir beglückwünschen die Stadt Aue zu dieser Entscheidung ihres Stadtrates. Mit diesem Beschluss nimmt hoffentlich das jahrelange Tauziehen um die Zukunft eines der wichtigsten und stadtbildprägenden Gebäude ein gutes Ende.

Nach mehrmaligen misslungenen Privatisierungsversuchen hatte die Stadt das denkmalgeschützte Gebäude im Jahr 2012 erworben, um das damals vom Verfall bedrohte Haus abzureißen. Gegen diesen drohenden Verlust eines der architektonisch wertvollsten Gebäude in Aue hatte der Kreisverband der GRÜNEN mit einem Protestbanner mobil gemacht, in dessen Folge es zu einer langjährigen juristischen Auseinandersetzung mit der Stadt Aue kam. Umso erfreulicher ist es, dass die Stadtverwaltung in der Folge ihre Pläne nicht nur überdachte, sondern komplett änderte und auf die Forderung nach Erhalt und zukunftsfähiger Nachnutzung dieses kulturhistorischen Kleinodes einging.

Auch dass der Beschluss im Stadtrat lediglich mit zwei Gegenstimmen angenommen wurde und damit die breite Unterstützung aus allen politischen Parteien und Wählervereinigungen erhielt, ist beeindruckend und macht optimistisch für das städtische Engagement bei der Bewahrung unseres kulturellen Erbes. Insbesondere deshalb, weil die Stadt Aue in den letzten Jahrzehnten einen bedeutsamen Teil ihres baukulturellen Erbes verloren hat, begrüßen wir diesen Wechsel in der Stadtentwicklungspolitik", so Kaettniß weiter.