GRÜNE fordern Aufklärung zum Fischsterben im Schwarzwasser

Annekathrin Giegengack, Mitglied des Sächsischen Landtags

Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist bestürzt über das Ausmaß des durch den Anglerverband bekannt gemachten >massenhaften Fischsterbens in Mulde und Schwarzwasser<.

Über ihre Landtagsabgeordnete Annekathrin Giegengack wollen die GRÜNEN mittels einer Kleinen Anfrage an die sächsische Staatsregierung nun Auskunft und Klarheit über Verursacher und Auswirkungen der Umweltkatastrophe erlangen.

Die Erzgebirgs-GRÜNEN fordern die sofortige Aufklärung des dramatischen Vorfalls seitens der zuständigen Ämter. Sie wollen genaue Kenntnis darüber, ob die Einleitungen ins Fließgewässer Verunreinigungen des Grund- bzw. Trinkwassers zur Folge haben und inwieweit Gefährdungen für die Gesundheit der Menschen sowie für Flora und Fauna in der Region bestehen.