GRÜNE gefragte Gesprächspartner zum 33. Evangelischen Kirchentag in Dresden

Ständiger Gesprächsbedarf am GRÜNEN Stand

Heiko Reinhold, Vorstandssprecher aus dem Erzgebirge, im Gespräch

Die Landtagsabgeordnete Annekathrin Giegengack und Heiko Reinhold

Die ehemalige Bundesvorsitzende der GRÜNEN, Gunda Röstel, im Gespräch

Der Globalisierungskritiker und GRÜNE Europaabgeordnete Sven Giegold

Zum 33. Evangelischen Kirchentag in Dresden präsentierten sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf dem "Markt der Möglichkeiten" in den Messehallen.

Am stets dicht umringten Stand stellten sich dabei auch die Vorstandsmitglieder der Erzgebirgs-GRÜNEN den Fragen der zahlreichen Besucher zu Atomausstieg und Schöpfungsbewahrung, sowie zu sozialer Gerechtigkeit und Gentechnik. Geprägt durch die kirchlichen Umwelt- und Friedensbewegungen der Achtziger Jahre sind auch heute noch mehr als 80 Prozent der Mitglieder des Kreisverbandes der GRÜNEN im Erzgebirge engagierte Christinnen und Christen.

Neben den sächsischen Landtagsabgeordneten der GRÜNEN-Fraktion waren auch Sven Giegold, Mitbegründer von Attac und jetztiger Europaabgeordneter der GRÜNEN, die stellvertretende Ministerpräsidentin und Bildungsministerin von NRW, Sylvia Löhrmann, sowie die ehemalige Bundesvorsitzende der GRÜNEN, Gundula Röstel, gefragte Gesprächspartner.