GRÜNE kritisieren Staatsregierung für Zustände in Schneeberger Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge

Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der Erzgebirgs-GRÜNEN

Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der Erzgebirgs-GRÜNEN, kritisiert die sächsische Staatsregierung für die Zustände in der Schneebretter Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge:

Die unhaltbaren, angespannten Zustände in der Erstaufnahmeeinrichtung in Schneeberg gewährleisten derzeit keine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen.

Obwohl sich bereits seit einigen Jahren abzeichnete, dass die Zahl der Asylsuchenden steigen wird, sorgte die Staatsregierung nicht vor. Diese lange Zeit der Inaktivität der verantwortlichen Behörden müssen Schutzsuchende mit inakzeptablen Wohnsituationen büßen, lässt die Kommune im Stich und gibt Rechtspopulisten Aufwind.