GRÜNE kritisiert Fällung einer 200jährigen Linde in Sosa - Bedeutung großer Laubbäume wird oft nicht erkannt

Ulrike Kahl, Kreisrätin der GRÜNEN im Erzgebirge

Zu Wochenbeginn wurde eine stattliche, über 200 Jahre alte Winterlinde an der S 274, Ortslage Sosa gefällt und dies noch dazu inmitten der Vegetationsperiode, obwohl nach § 39 Bundesnaturschutzgesetz ein Verbot gilt. Eine Ausnahme bestünde für den Fall, dass eine akute Gefahr abgewendet werden muss. Doch die Linde war offensichtlich sehr vital und vermutlich in Augen anderer nur ein großer Störfaktor.

„Damit ist bedauerlicherweise die Gemeinde wieder um einen alten Baum ärmer geworden. Ein großer Laubbaum sieht nicht nur ästhetisch aus und strukturiert unsere Landschaft, sondern er ist ein zentraler Bestandteil unseres Ökosystems. So produziert er Sauerstoff, bindet Kohlenstoff und hilft so, den Klimawandel zu stoppen. Es versteht sich von selbst, dass gerade große Laubbäume an Verkehrswegen  als unersetzliche Staub- und Partikelfilter fungieren. Speziell an heißen Sommertagen müssten wir deren Bedeutung als hervorragende Schattenspender um so mehr für uns erkennen:

Ein einziger Baum verdunstet immerhin bis zu 500 Liter Wasser am Tag und leistet damit eine Kühlleistung von 10 - 15 Klimaanlagen. Offensichtlich ist das einigen Bürgerinnen und Bürgern so nicht bewusst, sonst würden sie deren Wert für unser aller Lebensqualität mehr schätzen und nicht zur Kettensäge rufen. “ , so Ulrike Kahl von den erzgebirgischen GRÜNEN.

„Es kann nicht unser Ziel sein, nachfolgenden Generationen ausgeräumte Landschaften zu hinterlassen. Dabei sollte man auch wissen, dass gerade Linden eine sehr lange Lebensdauer haben und ca. 700 - 1000 Jahre alt werden können. Der Sosaer waren leider nur 200 Lebensjahre beschert. Bei dürren Ästen wäre ein fachmännischer Pflegeschnitt angebracht gewesen.

Allerdings gibt es auch im Erzgebirgskreis Orte, die den Wert alter Bäume zu schätzen wissen. Gerade kürzlich hat uns dies die Gemeinde Zöblitz gezeigt, als sie ein Fest zu Ehren ihrer 200jährigen, würdevollen  Marktplatzlinde feierten“, so Kahl.

Die Grüne Kreisrätin hat sich bezüglich der gefällten Linde in Sosa mit einer Anfrage an die Landkreisverwaltung gewendet.