GRÜNE nominieren Bert Meyer zum Bundestagskandidaten im Erzgebirge

Bert Meyer, Direktkandidat der GRÜNEN zur Bundestagswahl im Erzgebirge

Die Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestagswahlkreis 164 (Erzgebirge I) haben auf ihrer Nominierungsversammlung in Annaberg-Buchholz am Mittwoch, den 20. Februar 2013, den 37-jährigen Bert Meyer aus Mildenau zum Bundestagsdirektkandidaten gewählt. Meyer, jahrelang bereits als Gemeinderat kommunalpolitisch aktiv und seit 2007 Mitglied der Erzgebirgs-GRÜNEN, war einziger Bewerber für das Mandat.

Der diplomierte Verwaltungswirt mit Ausbildungsschwerpunkt Staatsfinanzen arbeitet seit 1999 als Hauptamtsleiter in der Stadtverwaltung von Marienberg und sieht seine inhaltlichen Schwerpunkte vor allem in einer gelingenden Energiewende sowie an den Schnittstellen zwischen Finanzen, Bildung und Soziales.

Mit Sachverstand und Glaubwürdigkeit möchte er einen regionalen Wahlkampf unter dem Motto "GRÜN ist, was vernünftig ist" führen.

Ziel der GRÜNEN zur Bundestagswahl wird es nicht sein, mit der CDU zu regieren. Vielmehr wollen die GRÜNEN die Wähler der CDU für sich gewinnen.