Informationsveranstaltung zum Thema "Was tun gegen hohe Spritpreise?" mit dem Bundestagsabgeordneten Kühn am 24. Januar in Schwarzenberg

Stephan Kühn, Sächsischer Bundestagsabgeordneter von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Der Kreisverband Erzgebirge von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lädt für Donnerstag, den 24. Januar 2013, um 19.00 Uhr, zur Veranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten Stephan Kühn, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zum Thema "Was tun gegen hohe Spritpreise?" ins GRÜNE Bürgerbüro nach Schwarzenberg ein.

Die Preise an der Tankstelle verharren auf hohem Niveau. Die Mineralölkonzerne zocken an der Zapfsäule ab. Autofahren gerade im ländlichen Raum wird zum Luxus. Aber muss das zwangsläufig so sein?

Fakt ist: Die Nachfrage nach Erdöl nimmt im globalen Maßstab zu. Viele Erdöllagerstätten sind erschöpft und das schwarze Gold wird zunehmend zu einem knappen und daher immer teureren Rohstoff. Die hohe Abhängigkeit des Verkehrssektors vom Erdöl macht unsere Industriegesellschaft verwundbar: Bei steigenden Preisen importieren wir mit jedem Fass Öl quasi Inflation.

Deshalb müssen wir weg vom Öl – je schneller, desto besser. Doch statt dafür eine Strategie zu entwickeln, werden von der Bundesregierung immer neue Placebos präsentiert: Ob Erhöhung der Pendlerpauschale, eine Markttransparenzstelle oder die so genannte Benzinpreisbremse – gemeinsam ist allen Vorschläge eines: Sie verringern nicht unsere Abhängigkeit vom Öl und sind daher wirkungslos. Stattdessen brauchen wir ganz neue Mobilitätskonzepte. Auch das Auto hat darin noch Platz: allerdings sparsamer und effizienter als die heutigen Autos und immer öfter auch mit neuen Antriebstechnologien.

Wie wir trotz hoher Spritpreise mobil bleiben, darüber wollen wir mit Ihnen am kommenden Donnerstag diskutieren.