Kreistagsfraktion: Verbesserung der Situation für Asylbewerber

Heiko Reinhold, stellv. Vorsitzender der Kreistagsfraktion

Auf Initiative der beiden Kreisräte von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Heiko Reinhold und Stefan Vogler, hat sich die Kreistagsfraktion SPD-GRÜNE auf ihrer Klausurtagung Ende Oktober für eine Vereinheitlichung und gleichzeitig Verbesserung der Situation für Asylbewerber im Erzgebirgskreis ausgesprochen.

Ausgehend von den Initiativen des „Netzwerkes zur Integration von MigrantInnen im Erzgebirgskreis“, den Forderungen des ehrenamtlichen Integrations-/ Ausländerbeauftragten Johannes Roscher sowie den gemachten Erfahrungen beim Besuch im Asylbewerberwohnheim Schneeberg setzt sich die Fraktion für eine fachlich begleitete dezentrale Unterbringung von Asylbewerberfamilien ab 3 Personen ein.

Darüber hinaus wird sich die Fraktion für eine Bargeldzahlung zur Deckung des täglichen Bedarfs stark machen. Die bisherige Magazinversorgung ist aus Sicht des bündnisgrünen Kreisverbandes und der Fraktion nicht länger akzeptabel.

Um diese Änderungen zu erreichen, wird in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ein fraktionsübergreifender Antrag angestrebt.
Eine vorbereitende schriftliche Anfrage von Stefan Vogler vom 12. September 2010 an die Landkreisverwaltung ist bisher unbeantwortet geblieben.