Leserbrief: Windkraft im Erzgebirge nur in weniger sensiblen Landschaftsgebieten

Es will doch niemand ernsthaft auf dem Erzgebirgskamm ohne Rücksicht auf Mensch und Natur durchgehend Windräder errichten. Allerdings wird auch unsere Region ihren Beitrag zum Umbau der Energiewirtschaft leisten müssen, indem gezielt einzelne weniger sensible Gebiete im Einvernehmen mit den betroffenen Gemeinden für Windparks ausgewiesen werden - eben um den größten Teil der Landschaft unberührt zu lassen.

Bert Meyer, Vorstandsmitglied der GRÜNEN im Erzgebirge

Mit einem Leserbrief hat sich Bert Meyer, Vorstandsmitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirge, in der heutigen FREIEN PRESSE an der Debatte um die von den GRÜNEN abgelehnte Forderung nach mehr Windkraftanlagen auf dem Erzgebirgskamm beteiligt. Nachfolgend der Leserbrief in ungekürzter Version:

Es will doch niemand ernsthaft auf dem Erzgebirgskamm ohne Rücksicht auf Mensch und Natur durchgehend Windräder errichten. Allerdings wird auch unsere Region ihren Beitrag zum Umbau der Energiewirtschaft leisten müssen, indem gezielt einzelne weniger sensible Gebiete im Einvernehmen mit den betroffenen Gemeinden für Windparks ausgewiesen werden - eben um den größten Teil der Landschaft unberührt zu lassen.

Wir Erzgebirger können nicht verlangen, dass in der Lausitz ganze Landschaften und Dörfer abgebaggert werden, nur dass bei uns "heile Welt" bleibt. Die nach dem Braunkohleabbau entstehenden Seenlandschaften sind ein schwacher Trost: Erst wird durch Grundwasserabsenkungen der Wasserhaushalt beeinträchtigt, und bei der späteren Flutung wird oftmals durch Auswaschung problematischer Bodenschichten längst nicht die Wasserqualität erreicht wie in natürlichen Seen.

Auch wir werden ertragen müssen, dass dezentrale Stromerzeugung "sichtbare" Stromerzeugung bedeutet und manchem klar wird, dass Strom nicht einfach aus der Steckdose kommt. Andererseits ergibt sich daraus ebenfalls Arbeitsplatzpotential - das Erzgebirge lebt nicht allein vom Tourismus.

Gab es denn schon Fälle, dass Touristen wegen Windkraftanlagen wieder abgereist wären? Wegen manchmal schlecht beschilderter Wege und Loipen oder mangelndem Service soll es jedoch schon vorgekommen sein.