Programm zeigt schon vor der Wahl Wirkung: Mehr Engagement für Stadttouren in Aue

Uwe Kaettniß, Oberbürgermeisterkandidat für Aue

Am 27. und 28. Juli finden in Aue zwei Stadttouren zur Auer Stadtgeschichte, geführt durch den Auer Ortschronisten Heinz Poller, statt. Zu diesen hatte Uwe Kaettniß in Absprache mit Herrn Poller durch einen Flyer an alle Auer Haushalte, einer Pressemitteilung und im Internet eingeladen.

Dieser Werbung für das ehrenamtliche Engagement von Herrn Poller hat sich am 25. Juli auch die Stadtverwaltung Aue mit einer Pressemitteilung angeschlossen.

Dazu Uwe Kaettniß, GRÜNER Oberbürgermeisterkandidat für Aue:

"Ich begrüße es sehr, dass die Große Kreisstadt Aue nun ebenfalls für die stadtgeschichtlichen Wanderungen des Auer Ortschronisten wirbt, zu welcher ich als Oberbürgermeisterkandidat eingeladen habe. Dies geschieht offensichtlich zum ersten Mal, obwohl der Ortschronist Heinz Poller diese Wanderung schon seit mehreren Jahren durchführt.

In diesem Handeln der Stadt dokumentiert sich ein erster Erfolg meines Wahlprogramms. Dort habe ich vorgeschlagen, solche thematischen Wanderungen für die Bürger der Stadt, ihre Besucher und Touristen zu etablieren und besser zu vermarkten.

Ein solches Engagement, wie das von Herrn Poller, muss künftig viel stärker gefördert werden. Es ist gut, dass dies nun offenbar auch Oberbürgermeister Kohl erkannt hat. Dass er meine Initiative aufgreift, zeigt, dass es der richtige Vorschlag zur richtigen Zeit war.

Gleichzeitig muss ich mit großem Bedauern die stadtgeschichtliche Wanderung durch das Altbergbaugebiet des Heidelsberges am 9. August absagen. Der sachkundige Führer dieser Wanderung wurde nach Bekanntgabe des Veranstaltungstermins durch vielfache Telefonanrufe derart unter Druck gesetzt, dass er sich außerstande sieht, seine Bereitschaft zur Begleitung der Wanderung aufrecht zu erhalten."