Uwe Kaettniß in Landesparteirat der Sächsischen GRÜNEN gewählt

Uwe Kaettniß aus Lauter, Mitglied im Landesparteirat und im Kreisvorstand der Erzgebirgs-GRÜNEN

Auf ihrem Landesparteitag in Görlitz besetzten die Sächsischen GRÜNEN am Samstag den Landesparteirat neu. Dabei wurde aus dem Erzgebirge Uwe Kaettniß in das Parteigremium gewählt. 

Der 49jährige studierte Wirtschaftswissenschaftler und Unternehmer aus Lauter ist seit mehr als 20 Jahren im Erzgebirge politisch aktiv und war Mitbegründer des Neuen Forums. Zudem ist er auch Mitglied im Kreisvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirge und Mitverfasser des Positionspapiers zur neuen "Grünen Bergbau- und Rohstoffpolitik in Sachsen", welches auch auf diesem Landesparteitag beschlossen wurde. 

Der Landesparteirat ist ein 18köpfiges Gremium, das sich aus Vertretern aller Ebenen GRÜNER Politik in Sachsen zusammensetzt. Darin sind Mitglieder der Bundes- und Landtagsfraktion, ebenso wie Kommunalpolitiker vertreten. 

Zu seiner Wahl in den Parteirat meint Kaettniß: "Ich freue mich natürlich sehr, mit einem so überzeugenden Stimmergebnis wiedergewählt worden zu sein. Neben dem Kompliment für meine Arbeit zeigt es aber auch, dass das Erzgebirge thematisches Gewicht im GRÜNEN-Landesverband hat. Und selbstverständlich ist es Aufgabe und Herausforderung, in meiner Heimatregion bündnisgrüne Politik in die Breite zu tragen."