Veranstaltung am 21. März: "Wetterveränderungen im Erzgebirge - Einbildung oder Realität?"

Forscher melden einen Klimarekord: 2015 war das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen. Doch Wintermonate ohne Schnee, lange Hitzeperioden, Unwetter oder heftige Stürme hat es schon früher im Erzgebirge gegeben. Nehmen nun auch hier bestimmte Wetterphänomene zu? Was hat das mit dem Klima und dem Klimawandel zu tun? Wie verändern sich dadurch Natur und Lebensalltag im Erzgebirge? Wie weit können wir und die Natur sich anpassen?

Volkmar Zschocke, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Sächsischen Landtag

Volkmar Zschocke, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, lädt ein:

Wetterveränderungen im Erzgebirge - Einbildung oder Realität?

Montag, 21. März 2016, 19.00 Uhr,

Haus der Kammbegegnungen in Rübenau, In der Gasse 3

Forscher melden einen Klimarekord: 2015 war das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen. Doch Wintermonate ohne Schnee, lange Hitzeperioden, Unwetter oder heftige Stürme hat es schon früher im Erzgebirge gegeben. Nehmen nun auch hier bestimmte Wetterphänomene zu? Was hat das mit dem Klima und dem Klimawandel zu tun? Wie verändern sich dadurch Natur und Lebensalltag im Erzgebirge? Wie weit können wir und die Natur sich anpassen?

Nach einem Vortrag über Wetter- und Witterungsextreme in Sachsen und im Erzgebirge von Wilfried Küchler, Diplom-Meteorologe und Preisträger der Sächsichen Akademie der Wissenschaften, möchte Volkmar Zschocke als Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag mit seinen Gästen und weiteren Podiumsteilnehmern ins Gespräch kommen.

Weitere Podiumsgäste:

Kay Meister, Diplom-Biologe, Naturschutzexperte, Natura Miriquidica e.V.

Ulrike Kahl, Kreisrätin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirgskreis


Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen. Bitte weitersagen!
Eintritt ist frei.