Von Abriss bedrohte Rittergutsanlage in Leukersdorf - GRÜNER Landtagsabgeordneter fragt bei Staatsregierung nach

Fraktionsvorsitzender und Denkmalschutzpolitischer Sprecher der GRÜNEN im Landtag, Wolfram Günther

Wie die Stollberger Freien Presse am  14. Februar 2019 berichtete, kämpfen sowohl der Ortschronist als auch der Heimatverein um die verbliebenen historischen Gebäudeteile des ehemaligen Rittergutes von Leukersdorf. Jene betrachten das Ensemble für bewahrenswert, indentitätsstiftend und ortsgeschichtlich bedeutsam. Ein sehr maroder Teil der Anlage wurde bereits im vergangenen Herbst abgerissen. Ein privater Invenstor plant, auf dem Gelände eine Seniorenresidenz errichten. 

Der denkmalschutzpolitische Sprecher der GRÜNEN im Landtag, Wolfram Günther, kann das Anliegen der Geschichtsfreunde gut nachvollziehen und nahm dies zum Anlass, mittels einer Kleinen Anfrage bei der Staatsregierung nachzufragen.

So verlangt der Abgeordnete von der Staatsregierung genaue Auskunft darüber, welchen denkmalpflegerischen Wert das verbliebene Herrenhaus und die Remise besitzen und ob an das zuständige Landesamt für Denkmalschutz bereits Abrisspläne herangetragen wurden. Ferner will der GRÜNE wissen, ob bereits weitere Abrissentscheidungen getroffen wurden und ob die Staatsregierung Möglichkeiten sieht, die restliche historische Bausubstanz in Neubauplanungen zu integrieren.

Auch die Kreisrätin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ulrike Kahl, steht einem Totalabriss der denkmalgeschützen Anlage kritisch gegenüber und wandte sich mit einer diesbezüglichen Anfrage an die Landkreisverwaltung des Erzgebirgskreises.