Wetterwarten-Petition vor Übergabe: Rückführung der Unterschriftenlisten erbeten

Vor einem halben Jahr starteten die erzgebirgischen GRÜNEN eine Petition zum Erhalt der Wetterwarte auf dem Fichtelberg, die nach den Plänen des Deutschen Wetterdienstes ab 2019 nur noch mittels eines automatisierten Messfeldes arbeiten soll. Die GRÜNEN wie auch Experten jedoch haben Zweifel an der Qualität der künftigen Wetterdokumentation und befürchten den Verlust der über einhundertjährigen Klimareihen.

Zahlreiche Bürger aus dem Erzgebirge und ganz Deutschland haben sich in den vergangenen Monaten mit ihrer Unterschrift für den Erhalt der Wetterwarte in der jetzigen Form ausgesprochen und die Petition unterzeichnet.

Für Ende Juni ist nun in Berlin die Petitionsübergabe vorgesehen, so dass die GRÜNEN darum bitten, alle noch im Umlauf befindlichen Petitionslisten an die Kreisgeschäftsstelle in Schwarzenberg, Markt 14, zurückzusenden.