Wir haben es satt: Bauernhöfe statt Agrarindustrie - Bundesweite Demonstration am 21. Januar

Die Agrarindustrie verursacht Dioxinskandale, Gentechnik im Essen und Tierleid in Megaställen. Sie verschärft Hungerkrisen, den Klimawandel und den Verlust tausender Bauernhöfe. Zurück bleiben ausgeräumte Landstriche und Monokulturen. Das haben wir satt!

Wie schon im vergangenen Jahr rufen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, der BUND gemeinsam mit anderen Verbänden und Organisationen zu einer Demonstration anlässlich der Grünen Woche in Berlin am 21.01. 2012 auf. In diesem Jahr werden die Vorschläge der EU-Komission für eine Reform der gemeinsamen Agarpolitik im Europäischen Parlament behandelt. Hierbei sind durchaus Maßnahmen für eine Stärkung der ökologischen Landwirtschaft vorgesehen. Diese dürfen jedoch nicht wieder von den Lobbyisten aus Politik und Wirtschaft zerredet und verwässert werden. Fordern wir von der Bundesregierung eine Stärkung einer bäuerlichen und ökologischen Landwirtschaft!

"Wir haben es satt", dass immer ungesundere Nahrungsmittel auf immer größeren Monokulturflächen und in immer größeren Tierfabriken produziert werden. Deshalb unterstützt der Kreisverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirge den Aufruf zur Demo in Berlin. „Wir haben es satt!“

Es werden vom BUND organisierte Busse von Dresden nach Berlin fahren.

Abfahrt: 8:30 Dresden Bhf. Neustadt
Unkonstenbeitrag: normal: 15,- Euro, Soli: 20,- Euro

Bitte melden Sie sich verbindliche mit Name, Adresse, Telefon und E-Mail an unter
0351/8381993 oder  bund.dresden@bund.net
Link zu www.wir-haben-es-satt.de