GRÜNE hoffen auf baldigen Neubau des derzeit gesperrten Knüppeldammes im Hormersdorfer Hochmoor

Ulrike Kahl, Kreisrätin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Erzgebirgskreis

Das Naturschutzgebiet Hormersdorfer Hochmoor ist seit Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für Botaniker und Naturliebhaber, für Einheimische wie Touristen. Jedoch ist die Begehung des für Besucher angelegten Knüppeldammes aufgrund von gravierenden baulichen Mängeln seit dem vergangenen Sommer überhaupt nicht mehr möglich.  Das Landratsamt sah sich veranlasst, aufgrund der ihm obliegenden Verkehrssicherungspflicht, eine komplette Sperrung zu veranlassen.

Zu einer öffentlichen Ortschaftsratssitzung in Hormersdorf im März bekundeten viele Bürgerinnen und Bürger ihren Unmut über den seit langem verrotteten Knüppeldamm. Das war Anlass für die Kreisrätin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ulrike Kahl, im Landratsamt wegen dieser Problematik nachzuhaken. 

Der Antwort des Landrates ist nun zu entnehmen, dass der Behörde sehr wohl bekannt ist, dass im dortigen Naturschutzgebiet Handlungsbedarf geboten ist und alleinige Reparaturen durch den völlig maroden Unterbau nicht mehr möglich sind. Im Jahr 2016 wurde daher durch die Landkreisbehörde gemeinsam mit dem Naturschutzzentrum Erzgebirge (NSZ) die Wiederherstellung des Knüppeldammes geplant, welcher jedoch aufgrund fehlender Kapazitäten des NSZ nicht umgesetzt werden konnte. Die Planungskosten für einen Neubau belaufen sich dabei auf ca. 80 000 Euro.

Diese Kosten sind möglicherweise über die Förderrichtlinie "Natürliches Erbe - Biotopgestaltung im Wald" zu finanzieren. Daher wird das NSZ noch in diesem Halbjahr einen entsprechenden Fördermittelantrag einreichen, um bei Bewilligung die ordnungsgemäße Wiederherstellung des Knüppeldammes im Auftrag des Landkreises vorzunehmen.

Allerdings bereitet sowohl den GRÜNEN als auch der Landkreisverwaltung Sorge, dass Flora und Fauna des Moores zunehmend gefährdet werden, wenn  - wie immer wieder festzustellen -  Wanderer auf Trampelpfaden und Ausweichwegen das sensible Naturschutzgebiet betreten. Das sollte unterbleiben.